Vom Wunder der Umwandlung
Laurence Rogez: Apis Stella I/II 
oder > Leben heißt, den Tod anhalten <

„Ursache Zukunft“ lautet ein Projekt am Dornacher Goetheanum (3. 5. - 3. 8.). Laurence Rogez, in Stuttgart lebende Künstlerin, zeigt im Speisehaus am Goetheanum ihre Zyklen > Apis Stella I/II <, > Mon Amourabeille < und weitere Installationen, Kunstobjekte, Aktionen und Performance zum Thema > to bee or not to bee <. Das ist durchaus wörtlich zu nehmen – ohne Biene keine Welt in der uns bekannten Form.
Ein Gesamtkunstwerk wird es sein, was im Frühjahr bis in den August hinein erlebbar wird: 107 Gläser Honigkunst zugunsten des Vereins Mellifera e.V., der sich für die wesensgemäße Bienenhaltung stark macht, die Speisekarte, die den Honig als Geschenk der Bienen würdigt und die Kunst - neben den großen Zyklen zusätzlich weitere Kunstwerke an Fenstern und Tischen.

LAURENCE ROGEZ

> homo viator < 
der Mensch auf dem Weg zur Mitte 

Einführungsrede von Christophe Rogez 
Ausstellungen in der Lukaskirche und im Rathaus Gerlingen 
Vom 20.Januar - 3.März 2002


1. Begrüßung 
Liebe Kunstfreunde, ich darf Sie ganz herzlich begrüßen zur Eröffnung der Ausstellung von L. Rogez. Ganz besonders begrüße ich die Gerlinger Kunstfreunde, den Gastgeber Herrn Bürgermeister Brenner. Der Stadt Gerlingen einen herzlichen Dank für die Möglichkeit hier in diesen schönen Räumen und in der Lukaskirche die Ausstellung zeigen zu dürfen mit dem Titel :> Homo Viator <, der Mensch auf dem Weg zur Mitte. 
Der erste Teil der Ausstellung wurde letzten Sonntag in der Lukaskirche eröffnet. Dort hatte Herr Pfarrer Boy einige Arbeiten auf sehr einfühlsame und eindrückliche Weise als Bild-Meditation mit in den Gottesdienst integriert. Auch ihm ganz lieben Dank! 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok